Marte Meo Therapie

Marte Meo – ein entwicklungsunterstützendes Programm für Kinder/Jugendliche und deren Eltern.

Marte Meo bedeutet soviel wie „aus eigener Kraft“ und wurde schon in den 80er Jahren in den Niederlanden von Maria Aarts entwickelt. Mittlerweile wird es in mehr als 35 Ländern praktiziert.

Marte Meo ist eine entwickelte Methode, in der Familien mit gelungener Interaktion und angemessen entwickelten sozialen Fähigkeiten und Fertigkeiten beobachtet und per Videoaufnahmen kleinschrittig analysiert werden.

Entwicklungsfördernde Momente - Kinder aus einer anderen Sicht beobachten

In der Marte Meo Arbeit wird der Fokus auf „entwicklungsfördernde Momente“, die anhand von Videoausschnitten besprochen werden, gelegt. Der Fokus liegt auf der positiven Verstärkung der Elemente die vorhanden sind und auf die dazugehörigen Informationen. Wir brauchen Informationen, warum ich was, wie unterstützen kann, damit es zu nachhaltigen Veränderungen im Dialog kommen kann.

Die Beobachtungen (Videoausschnitte) von gut gelungenen Eltern-Kind-Beziehungen sind dann auf andere Bereiche übertragbar. Somit ist eine Marte Meo Therapie als eine nachhaltige erziehungs- und entwicklungsfördernde Methode zu sehen. Eltern lernen ihr Kind aus einer anderen Sicht zu beobachten und können „schöne Momente“ auch in schwierigen Situationen erkennen und erfahren.

Nach unserer Auffassung wird die Marte Meo Therapie sich den Bedürfnissen unserer begleiteten Familien (Eltern, Kinder, Jugendliche) angepassen.