Sie machen sich Sorgen um Ihr Kind?

Trifft eine der folgenden Fragen auf Ihr Kind zu?

Fällt Ihr Kind durch besonderes Verhalten auf – Zuhause? Im Kindergarten? In der Schule?

Zeigt Ihr Kind Entwicklungsauffälligkeiten?

Kann sich Ihr Kind nur schwer konzentrieren?

Hat es Aufmerksamkeitsschwächen?

Erscheint Ihnen Ihr Kind beeinträchtigt in seiner Bewegungsentwicklung, seiner Sprache, seiner Wahrnehmungsfähigkeit?

Hat Ihr Kind besondere Lernschwierigkeiten?


Hat Ihr Kind im Umgang mit anderen Kindern häufig Probleme?

Ist es auffällig ängstlich, zurückhaltend, schüchtern?

Kann Ihr Kind bei Konflikten nur aggressiv reagieren?

Die Heilpädagogische Individuelle Betreuung –
H E I B
umfasst eine ganzheitliche Begleitung und Förderung von Kindern, Jugendlichen und ihren sozialen Kontexten.

Die Philosophie der Heilpädagogischen Individuellen Betreuung versucht nicht das Verhalten von Kindern / Jugendlichen zu ändern, sondern nach den Ursachen des Verhaltens zu suchen.

Holen Sie sich weitere Informationen über unsere Heilpädagogische Individuelle Betreuung.

Unsere Tätigkeitsschwerpunkte

Für Kinder und Jugendlichen mit Auffälligkeiten im Sozialverhalten, mit Entwicklungsstörungen sowie Problemen und Konflikten im schulischen oder familiären System.

Im Bereich der psychischen Unterstützung ist Heilpädagogik dort wirksam, wo ein allgemeiner pädagogischer Zugang nicht mehr greift und Kinder von psychischen Auffälligkeiten oder Störungen bedroht sind.

Unter dem Begriff „Clearingverfahren für unbegleitete minderjährige Ausländer“ verstehen wir vor allem, die verwaltungs- und sorgerechtlichen sowie organisatorischen Abläufe zu entwickeln und zu begleiten.

Ziel der Maßnahme ist in erster Linie, den jungen Menschen eine  vertraute Umgebung zu bieten, indem sie aufgrund ihrer vorherigen Biographie lernen ohne Angst vor der Zukunft leben zu können.

Eine entwickelte Methode, in der Familien mit gelungener Interaktion und angemessen entwickelten sozialen Fähigkeiten und Fertigkeiten beobachtet und per Videoaufnahmen kleinschrittig analysiert werden.

Wir sind der Auffassung, dass extreme Gefühle (Angst, Ohnmacht, Scham, Trauer, Wut, Ekel, etc.) bei Kinder und Jugendlichen, die unter Traumata leiden, zu beobachten sind.

Wir als systemisch denkende Berater/innen gehen von der Selbständigkeit jedes einzelnen Adressaten aus und betrachten ihn als „Experten in eigener Sache“. 

Mit der Einführung des § 8a SGB VIII wurde 2005 die „insoweit erfahrene Fachkraft“ als neuer Akteur im Kindesschutz geschaffen, die von den Fachkräften bei freien Trägern der Kinder- und Jugendhilfe zur Beratung bei der Gefährdungseinschätzung bezüglich einer Kindeswohlgefährdung hinzugezogen werden soll.

Die Heilpädagogische Grundhaltung

Heilpädagogisch zu arbeiten bedeutet miteinander zu arbeiten, Wege und Ziele zu suchen, die das Kind / der Jugendliche / die Familie vorgibt und Lebensabschnitte gemeinsam zu beschreiten. Die Heilpädagogische Grundhaltung basiert auf dem humanistischen Menschenbild und setzt an folgenden Punkten an:

Die Würde des Menschen ist unantastbar (Artikel 1 Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland).

Jeder Mensch ist in seinen Persönlichkeitsstrukturen mit seinen vorhandenen Stärken und Schwächen anzunehmen, zu achten und zu respektieren.

Jeder Mensch hat ein eigenes Interesse sowie persönliche Vorstellungen an seiner Entwicklung / seiner Zielsetzung indem er das Recht auf Förderung, Orientierung der eigenen Person, sozialer Integration und Inklusion für sich in Anspruch nehmen kann.

Jede Familie hat ihre eigene Persönlichkeitsstruktur in der sie wertgeschätzt und angenommen wird. Die Heilpädagogische Individuelle Betreuung soll als gewinnbringend und entlastend für jedes einzelnes Familienmitglied empfunden werden.

Der Betreuungsverlauf bzw. die Dauer der Erziehungshilfe richtet sich individuell nach den Bedürfnissen und Haltungen der Familienmitglieder.

Die Heilpädagogische Individuelle Betreuung sieht sich auf der Suche nach innerer Zustimmung jedes einzelnen Adressaten zu einer aktiven Hilfe und ist ggf. aufgefordert für diese zu werben.

Jeder Mensch hat das Recht Hilfe abzulehnen.

„Mit dem, der mir glaubt und mich versteht, komm ich am liebsten zusammen.”
Novalis